Toogle Left

Besinnung:

Neue Normalität

Olaf Scholz und Jens Spahn haben den Begriff der „neuen Normalität“ Mitte April dieses so außergewöhnlichen Jahres eingeführt. Die Zeit der „alten Normalität“, also die Zeit vor Corona, sei vorbei. Ihre These: Die neue Normalität sei auch eine neue Wirklichkeit. Wie sieht diese neue Wirklichkeit aus?

Wir halten Abstand. Wir tragen Masken. Wir vermeiden Körperkontakt. Wir arrangieren uns mit den neuen (Un-) Möglichkeiten. Die Allermeisten sind sich ihrer Verantwortung bewusst und versuchen, einen gangbaren Weg in eine irgendwie geartete alte oder neue Normalität zu finden: Kitas, Schulen, Betriebe, Gewerbe, Krankenhäuser, Pflegeheime …

Auch wir Kirchen sind in dieser Zeit Suchende, zumal unsere große Stärke, Menschen zusammenzuführen und Gemeinschaft erlebbar zu machen in Gottesdiensten oder in Gruppen und Kreisen, in der neuen Normalität viel schwerer zu leben ist als in der alten. Alleine das Titelbild mit der aktuellen „Corona-Gottesdienst-Bestuhlung“ der Matthäuskirche spricht Bände.

Beeindruckend ist in diesen Monaten, wie viel Hilfe und Unterstützung und Achtsamkeit in den Nachbarschaften und zwischen den Jüngeren und den Älteren wahrzunehmen ist. Hoffentlich bleibt uns in der neuen Zeit viel davon erhalten. Und bitte: Melden Sie sich, wenn Sie sehen, dass Hilfe nötig ist!

Nun gehen wir auf das Pfingstfest zu. Der zentrale Text in Apostelgeschichte 2 ist in seiner Aussage eindeutig: Der christliche Glaube ist mehr als eine spirituelle Coaching-Agentur in schwierigen Zeiten, die uns damit beruhigt, dass in jeder Krise auch eine Chance stecke. Die Bibel weiß um Scheitern und um Tod, der Glaube weiß um die Dornenkrone. Der Glaube vertraut aber auch darauf, dass der Tod nicht das letzte Wort hat, sondern dass auf den Karfreitag ein Ostern folgt und ein Pfingsten.

Vielleicht lehrt uns diese krisenhafte Zeit, uns wieder mehr auf das Wesentliche zu besinnen: Achtsamkeit. Und Nächstenliebe. Nächstenliebe, die nicht auf den eigenen Vorteil schielt und sich in der Nachfolge Jesu über alle Grenzen hinweg den Schwachen und den Bedürftigen verpflichtet weiß. Wenn das die neue Normalität wäre …

Ein gesegnetes Pfingstfest wünscht Ihnen

Ihr
Pfarrer Siegfried Schwenzer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toogle Left